HSG Zwehren/Kassel kommt nach Bergheim

Am Sonntag (18.00 Uhr) trifft die HSG Bad Wildungen in der Bergheimer Sporthalle auf den Tabellensiebten aus Zwehren/Kassel. „Zwehren hat viel Qualität im Kader. Ich hätte sie weiter vorne erwartet, aber ich glaube, sie hatten auch viel Verletzungspech und sind gerade dabei sich zu stabilisieren“, sagt Wildungens Trainer Klaus Reinicke über den kommenden Gegner die HSG
Zwehren/Kassel.

„Sie spielen ähnlich wie wir. Hinten verfügen sie über eine aktive Abwehr und probieren im Angriff viel über Eins-gegen-Eins-Aktionen zum Erfolg zu kommen“, weiß Reinicke über die Spielweise
der Gäste. Aufpassen muss die Reinicke-Sieben auf Rückraumspielerin Laura Fleckenstein. In der Torschützenliste ist sie einen Platz hinter Alexandra Eder (101 Tore) auf Platz vier (91) und erzielte schon im Hinspiel beim 22:22 Unentschieden elf Treffer.

Mit welchem Kader die Kurstädterinnen in die Partie gehen ist noch nicht klar, da sich einige Grippekranke im Team befinden. „Deshalb werden wir uns taktisch noch etwas überlegen, wie wir
in die Partie gehen. Ich bin trotzdem guter Hoffnung, dass wir die Punkte bei uns behalten werden“, sagt Reinicke vor dem Spiel. Sicher ist, dass die beiden zuletzt verhinderten Sarah Martin und Carolin Blume wieder verfügbar sind, aber auch, dass Antonia Sattar mit einer Bänderverletzung fehlen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.