Herren

Herren Ansprechpartner: Pascal Böcher

 
In der Saison 2018/19 wird der Kader der Herren mit jungem Potential aus der A-Jugend bereichert, da es zu dieser Saison nicht möglich ist, eine spielfähige A-Jugend zu stellen. Aus diesem Grund werden Maurice Sattar und Jan Krathge mit 17 Jahren schon bei den Herren spielen. Beide haben sehr großen Ehrgeiz und viel Potential. Dazu kommt noch Jan Christoph Cramer, der in der Saison 2016/17 schon bei den Herren gespielt hat. Alle drei sind eine Bereicherung, ganz besonders, weil sie auf Positionen spielen, auf denen wir dringend Verstärkung benötigen.

Aber das soll es noch nicht gewesen sein, Moritz Kuhn, Daniel Ermler und Chris Danneberg werden in der kommenden Saison für die HSG auflaufen. Mit diesem neuen Team soll nun einiges anders werden. In der Vorbereitung ging es in den ersten Wochen nur darum, Kondition und Kraft aufzubauen. Hier ist die ganze Mannschaft dankbar für den Einsatz von Lars Wöber-Heller, der die Jungs in seiner Praxis in dieser Hinsicht mehr als nur optimal gefordert hat. Es wird wieder eine lange, kräftezehrende Saison; um hier wettbewerbsfähig zu sein, sind diese Einheiten ohne den geliebten Handball eine wichtige Basis. Umso größer war die Freude der Jungs, als es endlich wieder in die Halle ging und der Handball zum zentralen Spielgerät wurde.

Unser Ziel für die bevorstehende Saison ist es, vom zähflüssigen individuellen Einzelspiel zum flüssigen Handball kommen. Wir wollen erreichen, dass die Zuschauer in der Halle ansehnlichen Handball von uns geboten bekommen. Genau das ist uns in der vergangenen Saison nur sehr selten gelungen. Die Jungs sollen auf dem Feld lernen, miteinander und füreinander zu agieren, das ist genau das, was den Handball so macht. Um genau das zu erreichen wurden Trainingstage, Trainingsspiele und Turniere durchgeführt, egal wie hoch die Temperaturen diesen Sommer auf dem Thermometer waren.

Auch wenn mit Jonas Jäger und Tobias Böttner zwei sehr starke Spieler und Charaktere die HSG aus beruflichen Gründen verlassen haben, macht sich Trainer Pascal Böcher in dieser Hinsicht keine Sorgen. Wir haben eine ordentliche Mannschaft zusammen und wenn sich jeder Spieler diszipliniert an das Spielsystem hält, werden wir unser Ziel nicht verfehlen.
Wir hoffen, dass uns unsere Zuschauer anfeuern und unterstützen, wenn wir in eigener Halle zeigen wollen, dass wir aus der letzten Saison gelernt haben.

Touche oder fahre mit der Maus einmal auf das Bild um weitere Informationen zu sehen!

Jonas Göthe

Nummer: 1
Spitzname:
Baujahr: 1997
Saisonziel: Konstante Leistung
Motto: Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Lukas Göthe

Nummer: 12
Spitzname: Luki
Baujahr: 1995
Saisonziel: Klassenerhalt
Motto: Wer weniger Tore kassiert gewinnt.

Marcel Kleinert

Nummer: 4
Spitzname:
Baujahr: 1993
Saisonziel: Wurfquote der letzten Saison halten
Motto: Der leichte Weg ist auch der richtige Weg.

Martin Lambrecht

Nummer: 6
Spitzname: Malle
Baujahr: 1988
Saisonziel: frühzeitiger Klassenerhalt
Motto: Wer aufhört besser zu werden, hört auch auf gut zu sein.

Daniel Mentel

Nummer: 7
Spitzname: Mentel
Baujahr: 1997
Saisonziel: sicherer Klassenerhalt und besseren Handball
Motto: Jedes Spiel muss erstmal gespielt werden.

Jan Appel

Nummer: 8
Spitzname: Appel
Baujahr: 1998
Saisonziel: Ein Platz im guten Mittelfeld
Motto: Das Leben einfach genießen.

Leon Thomas

Nummer: 9
Spitzname:
Baujahr: 1999
Saisonziel: Klasse halten
Motto: Von Nix kommt Nix.

Jan Krathge

Nummer: 10
Spitzname: Hulk/ Bam Bam
Baujahr: 2001
Saisonziel: Weiterentwickeln
Motto: Bam Bam.

Chris Danneberg

Nummer: 11
Spitzname:
Baujahr: 1996
Saisonziel: Top 5
Motto: Schneller sein als die anderen.

Marius Herdt

Nummer: 13
Spitzname:
Baujahr: 1994
Saisonziel: Souveränes Mittelfeld
Motto: Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln – ein Auto braucht Liebe.

Denis Dimitri Buchholz

Nummer: 22
Spitzname:
Baujahr: 1997
Saisonziel: Klasse halten und ein Mittelfeldplatz
Motto: Genieße jeden Tag und tue das was du für richtig hältst denn der nächste Tag könnte dein letzter sein.

Thomas Juma

Nummer: 24
Spitzname: Juma
Baujahr:
Saisonziel:
Motto:

Daniel Ermler

Nummer: 25
Spitzname: Flausch
Baujahr: 1991
Saisonziel: Verletzungsfrei bleiben
Motto: Masse ist Macht.

Jan-Christoph Cramer

Nummer:
Spitzname: JC
Baujahr: 1999
Saisonziel: Mit dem Team gewinnen und verletzungsfrei bleiben
Motto: Focus on your goals.

Sebastian Heck

Position: Betreuer
Spitzname: Heck
Baujahr: 1989
Saisonziel: Klassenerhalt und Platzierung im Mittelfeld
Motto: Jeder ist seines Glückes Schmied.

Pascal Böcher

Position: Trainer
Spitzname: Passy
Baujahr: 1983
Im Amt seit: Saison 2016/17
Saisonziel: Verknüpfen der Individualität des Einzelnen in das Zusammenspiel und den Stärken der Mannschaft.

PlatzierungSpieleØ ToreØ GegentoreG:U:V
13424300:0:4
DatumZeitHeimGastTorePunkte
So. 14.10.18 16:30HSG Lohfelden/Vollm.HSC Zierenberg I27:320:2
So. 14.10.18 15:00HSG Baunatal IITSV Korbach I26:340:2
Sa. 13.10.18 19:00HSG Hofgeismar/Grebenst.HSG Reinhardswald I30:212:0
Sa. 13.10.18 17:30TuSpo Waldau ITG Wehlheiden I24:410:2
Sa. 13.10.18 17:00HSG Ahnatal/Calden ISVH Kassel I32:242:0
Sa. 13.10.18 16:15HSG Zwehren/Kassel IGSV Eintracht Baunatal II24:280:2
Sa. 06.10.18 19:30HSG Reinhardswald IHSG Fuldatal/Wolfsanger II24:280:2