Wildunger Damen gegen Escherode

Mit einem souveränen Auswärtssieg gegen Lohfelden konnte die HSG Bad Wildungen zuletzt ihre Tabellenführung in der Liga bestätigen. Bisher kam Wildungen mit der Rolle des Gejagten gut zurecht. Mit 29:1 Punkten liegt man weiterhin vier Minuszähler vor dem ärgsten Verfolger Twistetal (23:5 Punkte). Am 24.03. kommt es zum direkten Showdown der beiden Spitzenteams.

Bis dahin gilt es für die Wildunger, die gute Ausgangsposition zu wahren oder gar auszubauen. Dafür sollte die HSG am Sonntag in der Ense um 18:00 Uhr zwei Punkte einfahren. Auch wenn die Escheröder als Tabellenfünfter mit einer 18:10-Punkteausbeute sicher keine Gastgeschenke verteilen werden, ist die HSG favorisiert.

Immerhin gab das Team von Trainer Klaus Reinicke in dieser Saison erst einen Punkt ab. „Ich erwarte ein schweres Spiel“, so Wildungens-Coach Reinicke, „sie sind sehr kampfstark.“ Außerdem sei Escherode eine „homogene Truppe“ , so Klaus Reinicke weiter, „sie stellen eine defensive 6:0-Abwehr. Da gilt es für uns, aus dem Rückraum Torgefahr zu entwickeln.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.