Starker Wille und Wir Gefühl

„Ich bin sehr stolz auf die Jungs, dass sie mit so einem starken Willen und einem großartigen WIR Gefühl in das Spiel gegangen sind“, sagt Bad Wildungens Trainer Pascal Böcher nach dem 32:27 Sieg über den Neunten SVH Kassel. „Dieser Sieg wird uns enormes Selbstvertrauen geben und das werden wir weiter ausbauen.

“Der Start lief bilderbuchmässig, obwohl die HSG im Vorfeld mit personellen Problemen zu kämpfen hatte und im Spiel nur sieben Feldspieler und zwei Torhüter zu Verfügung standen. Aber das Zusammenspiel von Torwart und Abwehr funktionierte überragend. Mit viel Entschlossenheit ging Bad Wildungen über 5:1 (6.Minute) und 8:2 in Führung. Der SVH war völlig überrumpelt von der Leistung, die die neun Wildunger ihnen entgegenbrachte. Jede Aktion wurde auf der Bank bejubelt und gefeiert.

Auch die Auszeit der Gäste zeigte keine große Wirkung. Trotz Unterzahl ließen die starken Waldecker nicht nach und vor allem das Torwartgespann fing jetzt mit der starken Abwehr davor richtig an zu zaubern (13:6; 16. Minute). Mit einem Stand von 16:12 ging es dann in die Halbzeit, die Bad Wildungen dringend zum durchatmen brauchte. In Hälfte zwei konnte Martin Lambrecht nur noch in der Abwehr agieren, da die Einblutung des Pferdekusses zu stark war.

Die HSG stellte um und spielte im Angriff solide weiter, musste aber die Gegenstöße, aufgrund der Luft und des Angriff Abwehrwechsels, etwas einschränken. Der SVH kam etwas gelang näher, aber nie nah genug, um den Sieg zu gefährden. In den hießen Phasen der zweiten Halbzeit war es in vielen Situationen der Schiedsrichter der für reichlich Gesprächsstoff sorgte. Beide Trainer hatten einiges zu beklagen.

„Im Endeffekt bin ich froh, dass meine Spieler so abgeklärt und fokussiert waren, dass sie sich da auf keine sonderlichen Spielchen und Provokationen eingelassen haben“, sagt der Trainer. „Entscheidend für dieses Ergebnis war die Leistung des Teams heute, gepaart mit dem Willen sich für den anderen ins Feuer zu werfen. Das war der Schlüssel zum Erfolg und das hat die Jungs so stark gemacht“, lobt Böcher seine Mannschaft.

Tore für Bad Wildungen: Jan Appel 8, Thomas 6, Buchholz 6, Mentel 5, Schaake 4, Kirschnick 2, Lambrecht 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.