Absolutes Kampfspiel

„Das wird ein absolutes Kampfspiel gegen die HSG Reinhardswald. Sie spielen sehr physisch. Davon dürfen wir uns nicht beeindrucken lassen“, erwartet Wildungens Trainer Klaus Reinicke eineintensive Partie am Sonntag (18.00 Uhr) in der Bergheimer Sporthalle.„Wir müssen von Beginn dagegenhalten. Um zu gewinnen müssen wir dahin gehen, wo es weh tut und die 1:1-Duelle in der Abwehr und auch im Angriff gewinnen“, sagt Reinicke vor dem Spiel undist sich sicher, dass die Gäste seiner Mannschaft alles abverlangen werden.

In der Abwehr liegt das Hauptaugenmerk der Kurstädterinnen, ähnlich wie beim letzten Spiel in Wilhelmshöhe (24:27), auf zwei Akteurinnen aus dem Rückraum. Kompa ist auf den Halbpositionen zu finden und mit 119 Treffern auf Platz zwei der Torschützenliste. Loeber, die bisher 89 Tore erzielte, agiert meist von Rückraummitte aus und setzt Kompa in Szene.„Wenn es uns gelingt, gut in unser Umschaltspiel zu kommen und unsere Chancen zu nutzen, dann werden wir das Spiel auch gewinnen“, gibt sich Reinicke optimistisch.

Personell geht Reinicke davon aus, dass er aus dem Vollen schöpfen kann. Die Grippegeplagten Spielerinnen sollten am Wochenende wieder zur Verfügung stehen. Nur Antonia Sattar ist weiterhin verletzt. An Motivation wird es den Wildungerinnen nach der Niederlage im Hinspiel (27:24) nicht mangeln. „Unser Vorteilist wir spielen daheim und wollen unseren vierten Platz zumindest sportlich verteidigen“, sagt Reinicke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.