Klarer Sieg im Derby – HSG Bad Wildungen Friedrichstein Bergheim
Herren

Klarer Sieg im Derby

Die HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim startete am Samstag gegen die zweite Garde der HSG Twistetal gut in die Partie. Ein gut aufgelegter Lukas Goethe im Tor entschärfte in der Anfangsphase einige Großchancen und im Angriff fand man immer wieder die richtige Lösung. So setzte man sich nach acht Minuten mit vier Toren ab (1:5). So konnte Trainer Wolfgang Huth früh wechseln und jedem Spieler einige Spielminuten verschaffen.

Trotzdem blieb die HSG konstant und konnte den Abstand bis zum Pausenpfiff aufrecht erhalten (14:18). Nach der Pause setzte sich Bad Wildungen durch schnelle Angriffe innerhalb von drei Minuten auf 23:15 ab und konnte somit die Gegenwehr der Mühlhäuser brechen. Nun kamen auch die Zuschauer auf ihre Kosten. Durch einige Sehenswerte Treffer, einem Tor von Florian Heß, der trotz stehender Abwehr und Torhüter von der Mittellinie traf oder einen Gegenstoß durch Denis Buchholz, der den Ball hinterseinem Rücken abwarf und über den Torwart buchsierte.

Diese waren es auch, die mit einem Kempa-Trick für den Schlusspunkt zum 42:32 trafen, welcher selbst bei den Mühlhauser Zuschauern für Applaus sorgte. Vorzuheben sind die Leistungen von Kreisläufer Haktan Ayanoglu, der mit sechs Treffern zu den besten Torschützen gehörte und auch die Abwehr zusammenhielt. Ebenso Moritz Jungermann, der mit 17 Jahren in seinem zweiten Seniorenspiel sein erstes Tor erzielte.

Jungermann 1, Lambrecht 3, Appel 6/3, Ayanoglu 6, Böttner 3, Buchholz 4, Keil 4, Kirchnick 3, Heß 12