Ungeschlagener Herbstmeister

Am Sonntag gastierte die HSG Bad Wildungen in Sand. Das Spiel des Erst- und Drittplatzierten endete mit einem Unentschieden (28:28). Im Aufeinandertreffen am Sonntag ging es für beide Equipen darum, ihren Platz in der Tabelle zu festigen beziehungsweise den Vorsprung weiter auszubauen. So starteten beide Teams konzentriert und präsentierten sich in der Verteidigung mit der nötigen Härte und Aggressivität. Auch erlaubte sich Bad Wildungen wie auch Hoof/Sand/Wolfhagen immer wieder technische Fehler, was dazu führte, dass sich kein Team absetzen konnte. So wurde beim Stand von 11:11 die Seiten gewechselt.

In den Schlussminuten lieferten sich die beiden Equipen ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches vor allem auch von Hektik geprägt war. HOSAWO führte 30 Sekunden vor Schluss noch mit 28:27, mussten allerdings zwei Sekunden vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 28:28 hinnehmen. Trainer Klaus Reinicke meinte nach Spiel:“ Klar ärgert dieses Unentschieden, allerdings sollten wir nicht solange darüber nachgrübeln. Deshalb gilt es nun, das Spiel abzuhaken und den Fokus auf die Rückrunde zu setzen. Mit dem 28-28 Unentschieden gegen HOSAWO schließen wir die Hinrunde ab und können uns nach wie vor als einzig ungeschlagene Mannschaft der Liga bezeichnen. Jetzt geht es in die wohlverdiente Weihnachtspause, in der Kraft getankt und Verletzungen auskuriert werden.“


Tore für die HSG: Dropsch 1, Straßer 6, Petrich 3, Eder 8, Sattar 5, Sperling1, Coman 2 und T.Eigeland 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.