Guter Kampf gegen tabellenvierten

„Am Ende ist die Niederlage zu hoch ausgefallen“, findet Bad Wildungens Trainer Markus Appel nach dem Spiel. „Mit drei oder vier Toren wäre die Niederlage okay gewesen. Aber auf Grund der individuellen Fehler hat Baunatal natürlich die Chancen genutzt und unsere Fehler bestraft“, fügt er hinzu.

Die HSG Bad Wildungen kam gut in die Partie und konnte die erste Halbzeit ausgeglichen gestalten. Nach der 2:0 Anfangsführung ging die HSG in der 21. Minute erneut mit 8:6 in Führung. In der 24. Minute glich Eintracht Baunatal zum 9:9 aus und ging wieder mit 12:10 in Front. Aber die Wildunger steckten nicht auf. Bis zur Pause kamen die Gäste wieder auf ein Tor heran (12:13).

„Wir konnten Baunatal Paroli bieten und waren immer dran“, erklärt Markus Appel. In der zweiten Hälfte kam die HSG nicht gut aus der Kabine. Gerade in der Abwehr machten die Wildunger zu viele Fehler und die individuelle Absprache stimmte nicht immer. Dadurch setze sich Baunatal, durch ihr technisch gekonnten und schnellen Spiel stellenweise bis auf 8 Tore ab (46. Min).

Die Gäste kämpften sich immer wieder heran, aber näher als fünf, sechs Tore kamen sie nicht mehr und Eintracht Baunatal in Gefahr bringen. Am Ende siegte der Tabellenvierte mit 32:23. Lobende Worte von Trainer Appel bekam vierfach Torschütze Denis Bucholz: „Er hat im Training eine gute Leistung gezeigt und konnte diese auch mit ins Spiel nehmen.“

Tore für Bad Wildungen: Jan Appel 10/6, Kleinert 4, Krathge 4, Buchholz 4, Lambrecht 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.