„Kämpfen können wir!“

Nach der 24:26 Niederlage gegen die Lohfelden/ Vollmarshausen steht die HSG Bad Wildungen weiterhin auf dem letzten Platz und hat nur noch minimale Chancen den Klassenerhalt zu schaffen. Im Auswärtsspiel in Baunatal und in allem weiteren Spielen wollen die Wildunger weniger Fehler unter Bedrängnis machen. Vor allem die vielen technischen Fehler brachten die, im letzten Spiel sonst gut aufspielende heimische HSG, um die ersten Punkte.

„Kämpfen können wir und das müssen wir weiter machen“, erklärt Bad Wildungens Trainer Markus Appel. „Das ist die besondere Stärke der jüngsten Mannschaft der Liga“, fügt er hinzu. Einige Spieler sind gesundheitlich etwas angeschlagen, Appel hofft, dass alle zum Wochenende dabei sein können und seine Mannschaft  endlich mal den verdienten Erfolg hat. Das Hinspiel zu Hause verlor Bad Wildungen nur knapp mit 31:33.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.