Neuaufbau und Rückkehr

Am Sonntag empfängt die HSG Bad Wildungen den Zehnten die HSG Reinhardswald. Die Mannschaft hofft auch dieses Wochenende wieder auf die Unterstützung der Zuschauer in der Edertaler Sporthalle. „Die Fans haben uns in den letzten Spielen gut unterstützt und mit Beifall belohnt, auch wenn wir deutlich zurück lagen“, bedankt sich Trainer Markus Appel. Die Mannschaft begreife laut Appel so langsam, was sie aus einer guten Abwehr leisten kann, die immer wieder durch Lukas Göthe gestützt wird.

„Wir bauen die Mannschaft neu auf“, erklärt Appel. „Nachdem uns drei Spieler im Stich gelassen haben, schauen wir nach Vorne“, fügt er hinzu. Mit Marcel Kleinert und vielleicht auch schon Martin Lambrecht (Einsatz noch nicht sicher) kehren die ersten Verletzten wieder zurück in die Mannschaft und wenn nach der Weihnachtspause die Rückraumspieler Daniel Mentel und Marius Heerdt wieder für den nötigen Druck aus dem Rückraum sorgen können, könnte die heimische HSG vielleicht auch wieder zu alten Stärken zurückkehren. „Bis dahin heißt es sich durchbeißen und den Zuschauern das zeigen, was uns geblieben ist, zu kämpfen und nicht aufzugeben“, sagt der Trainer abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.