Ullrich will stabilere Abwehr

Am Sonntag (16 Uhr) steht die HSG Bad Wildungen/F./B. II gegen Hofgeismar/G. vor einem weiteren Spitzenspiel.

Nach Lohfelden spielt die heimische HSG aus Sicht ihres Trainers Peter Ullrich wieder gegen eine Mannschaft, die oben dabei sein wird. Bad Wildungen will Hofgeismar von Anfang an ihr Spiel aufzwingen. „Aber wir müssen jetzt endlich mal anfangen, in der Abwehr kompakter zu stehen und konstanter spielen“, erklärt Ullrich. „Es kann nicht sein, dass wir mal nur 16 Gegentore haben und dann wieder wie gegen Fuldatal und Lohfelden mehr als 30 kassieren.“Deshalb will er im Training mehr Konstanz in die Abwehr bringen. Dadurch will die heimische HSG verhindern, dass sie immer wieder leichte Tore über den Kreis kassieren oder durch zu langsames Verschieben Siebenmeter bekommen. Gerade weil Hofgeismar viel über den Kreis spielt und gute Rückraumschützen hat, wird dies entscheidend sein. Wer am Sonntag spielen wird, ist noch nicht geklärt. Das entscheidet sich wie immer im Abschlusstraining. Spielbeginn ist am Sonntag um 16 Uhr in der Ense-Schule.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.