Topspiel in Mühlhausen

Wer hätte das vor Saisonbeginn gedacht? Das Waldecker Duell zwischen der HSG Twistetal und der HSG Bad Wildungen/F./B. am Samstag ist ein echtes Spitzenspiel der Handball-Bezirksoberliga. In der Partie ab 19.15 Uhr in der Mühlhäuser Mehrzweckhalle entscheidet sich, wer erster Verfolger von Spitzenreiter HSG Fuldatal bleibt.

Die einen setzen auf ihn, die anderen haben Respekt: Timo Derx gehört zu den Leistungsträgern der HSG Bad Wildungen, weswegen Twistetals Trainer Dirk Wetekam seine Spieler vor ihm warnt. Foto: yje

Dabei wollen vor allem die Gastgeber vor heimischen Fans ihre Siegesserie fortsetzen. Sechs Mal in Folge gewann Twistetal seine Spiele und brachte sich damit nach dem eher durchwachsenen Saisonstart wieder in eine gute Position. „An diese guten Leistungen wollen wir natürlich anknüpfen“, so Trainer Dirk Wetekam.

Vor dem Gegner hat der Twistetaler Coach Respekt. Vor allem die Angriffsstärke der Südwaldecker hebt Wetekam hervor und setzt somit bei seiner eigenen Mannschaft vor allem in der Abwehr an, die sich gegen Timo Derx und dem gefährlichen Rückraum beweisen muss.

Personell scheinen die Voraussetzungen bei den Gastgebern gut. Alle Spieler haben ihre Verletzungen auskuriert, allerdings hat die Erkältungswelle in dieser Woche auch vor den Twistetalern nicht halt gemacht. Auch Wetekam selber musste ein wenig kürzer treten, ist aber dennoch optimistisch: „Wir werden uns gut vorbereiten und deshalb rechne ich uns auch gute Chancen auf einen Sieg aus.“

Wetekams Gegenüber Zoltan Bartalos weiß, dass die kommende Aufgabe nicht einfach wird. „Twistetal ist ein sehr, sehr schwieriger Gegner, gerade in den eigenen Halle. Das wird ein heißes Spiel“, sagt der Bad Wildungens Trainer, dessen Mannschaft sich zuletzt im Heimspiel gegen Wolfsanger zu einem 29:28-Sieg zitterte. In Mühlhausen wollen die Bad Wildunger die Fehler aus der Vorwoche nicht wiederholen. „Es ist ein sehr wichtiges Spiel für uns und wir werden alles daran setzen, zu punkten“, lautet die Ansage des Wildunger Trainers, der bis auf Pascal Büchner alle Spieler an Bord hat. Sebastian Wrzosek steht nach einer Sehnenverletzung im Kader, ob er spielt, wird kurzfristig entschieden.

  1. Michael

    Wir drücken euch die Daumen und sehen uns später in Mühlhausen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.