Mit vollem Kader nach Zwehren

Am kommenden Samstag gastiert der Tabellenletzte, die HSG Bad Wildungen in Zwehren. Das Hinspiel weckt bei Trainer Pascal Böcher Erinnerungen an eine spielentscheidende und katastrophale Schiedsrichter Entscheidung in den letzten zwei Minuten des Spiels. „Wir haben dadurch ein sehr umkämpftes und knappes Spiel verloren“, ärgert es sich noch immer über die 32:34 Niederlage.

Bei der HSG Zwehren läuft es in den vergangenen Spielen sehr gut und deshalb stehen sie zu recht auf dem vierten Tabellenplatz. „Das wird eine richtig schwere Aufgabe in Zwehren“, warnt er. „Es alles zusammen laufen und passen wenn wir auf Augenhöhe agieren wollen, wir wissen aber aus dem Hinspiel das wir das können und das ist unser Ansatzpunkt.

Ich hoffe, dass der Kader vollständig zur Verfügung steht, wonach es zum jetzigen Zeitpunkt noch aussieht. Wir haben gegen Reinhardswald mit einem minimalen Kader eine super erste Halbzeit abgeliefert und phasenweise gut in der Zweiten gespielt, mit vollem Kader sollte es möglich sein in Zwehren eine zufriedenstellende Leistung auszupacken. Was am Ende auf der Anzeigentafel steht wird sich dann nach 60 Minuten herausstellen“, sagt der Trainer abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.