Konsequente Abwehrleistung muss her

Am kommenden Sonntag gastiert die zweite Mannschaft aus Fuldabrück um 18:00 Uhr bei der HSG Bad Wildungen in der Ensehalle. Die junge Fuldabrücker Mannschaft steht mit Platz fünf gut da und ist immer für eine Überraschung gut. „Eine 3:2:1 oder 5:1 Abwehr könnte auf uns warten“, mutmaßt Bad Wildungens Trainer Pascal Böcher.

„Wir müssen am Sonntag eine konsequente Abwehrleistung abrufen um was für unser Punktekonto zu machen“, gibt er die Richtung klar. Die Wildunger sind aktuell Vorletzter und brauchen dringend Punkte, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. „Ich hoffe, dass ich auf einen kompletten Kader zurückgreifen kann. Bis jetzt steht nur hinter Marcel Kleinert ein Fragezeichen, der aus beruflichen Gründen verhindert ist“, erklärt Böcher. Das Hinspiel verlor Bad Wildungen knapp mit 26:29.

  1. Maskottchen

    Na, da bin ich mal gespannt auf die Gäste aus „FULDABRÜCK“ …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.