30 Sekunden Regel rettet Unentschieden

Die HSG Bad Wildungen und die HSG Twistetal lieferten sich ein mitreißendes Duell mit zahlreichen Wendungen – und einem dramatischen Finale. So kippte das anfangs für Wildungen laufende Spiel nach dem 8:3 klar in Richtung der Gäste, so ging es dann doch mit einem 12:13 Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach der Pause entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen, bis ca. vier Minuten vor Schluss Twistetal mit drei Toren in Führung gehen konnte. Bad Wildungen stellte auf eine sechs gegen sechs Manndeckung um, konnte sich so auf 23:24 heran arbeiten. 10 Sekunden vor Schluss bekam Bad Wildungen einen Freiwurf zugesprochen, die Wildunger Spielerin wurde an der Ausführung gehindert und nun griff die 30 Sekunden Regel.

Es gab Rot für Twistetal und 7m für Bad Wildungen, Bad Wildungen traf, Entstand 24:24. „Wir haben heute einfach keinen richtigen Zugriff bekommen, weder im Tor noch in der Abwehr! Außerdem haben wir im Angriff wieder viel zu viel liegen gelassen“ so Trainer Klaus Reinicke.

Tore für Bad Wildungen: Straßer 4, Petrich 4,Sattar 3, Sperling 2, Coman 4 und Spielvogel 9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.