Schwarzer Tag für HSG Damen

Einen rabenschwarzen Tag erwischte die HSG Bad Wildungen im Heimspiel gegen Kaufungen und musste sich gegen den Tabellenfünften nach einer schwachen Leistung mit 21:25 geschlagen geben. Die Partie verlief zunächst bis zur 11.Spielminute ausgeglichen, aber dann fanden die Gäste schon früh immer wieder große Lücken in der HSG-Abwehr und nach 20 Minuten beim 8:12 nahm HSG Trainer Klaus Reinicke eine erste Auszeit. Bis zur Halbzeitpause verkürzte Wildungen auf 13:15.

Nach dem Wechsel startete die HSG voll motiviert eine „kleine Aufholjagd“ und in der 56.Minute sah es beim 21:23 wieder gut aus. Am Ende siegte Kaufungen aber mit 21:25. „ Wir sind eine echte Wundertüte. Schwache Vorstellungen sind ebenso möglich wie klasse Spiele. Wir haben heute zu viele hundertprozentige vergeben und zu viele einfache Tore bekommen“, meinte ein enttäuschter Trainer Klaus Reinicke nach dem Spiel.

Tore für Bad Wildungen: Sattar 7, Straßer 4, Coman 4, Stock 3, Petrich 2, Klask 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.